Treffpunkt, Waldzeiten & Tarif

Der Kindergarten Waldläufer wird als Tageskindergarten geführt. Die Waldzeiten sind von Dienstag bis Donnerstag von 8.16-16.41 Uhr. Die Zeiten sind an die ÖV-Anbindungen angepasst. Montag und Freitag ist kein Kindergarten. Die Schulferien entsprechen denjenigen des Kantons Schaffhausen.

Nach Bedarf bieten wir einen zweiten Treffpunkt an, beim Parkplatz Lauferberg, am Waldrand oberhalb der Kiesgrube Beringen (siehe Karte).

Der Monatstarif beträgt CHF 950.-, wobei alle Mahlzeiten bereits inbegriffen sind.

Der Kindergartenweg liegt in der Verantwortung der Eltern. Wir treffen uns jeweils bei der Haltestelle Herbstäcker (Endstation des Bus Nr. 1). Die Kinder können gebracht werden oder reisen mit Bus. Umstiegsmöglichkeiten sind an der Kreuzstrasse und werden durch die Unterführungen und die mit Lichtsignalen geregelten Strassenübergänge gesichert.

Die Kindergruppe (12-16 Kinder) wird von einer Kindergärtnerin geleitet und von einer Assistenzperson begleitet.

Ausrüstung

Kleidung:

Ein Waldkindergarten stellt besondere Anforderungen an die Kleidung. Der Witterung und Jahreszeit ist unbedingt Rechnung zu tragen. Bitte bedenken Sie, dass die Kinder den ganzen Tag im Freien verbringen und auch für eine kurzfristige Wetterverschlechterung ausgerüstet sein müssen. Das ganze Jahr sind gute Schuhe und Kleider für das Spiel im Wald zwingend notwendig. Wir empfehlen dringend Gortex-Wander oder -Winterschuhe. Alternativ haben wir mit diversen Barfussschuhen gute Erfahrungen gemacht.

Mitnehmen:

Folgendes müssen die Kinder immer in einem kleinen, kindergerechten Rucksack zum Kindergarten mitbringen:

  • Wasserdichter Regenschutz, inkl. Regenhosen im Sommerhalbjahr

  • im Winter Fausthandschuhe mit Klettverschluss über's Handgelenk, Mütze, Schal

  • Übergangsobjekte wenn gewünscht (z.B. Nuschi, Kuscheltier)

  • 1 gefüllte Trinkflasche (im Winter vorzugsweise mit warmem Tee gefüllt)

  • 1 Teller, Besteck

  • 1 Garnitur Ersatzkleider

Alle persönlichen Gegenstände müssen beschriftet sein mit dem Namen des Kindes. Nämeli erhältlich bei www.stickerkid.ch

Wir empfehlen keine weiteren persönlichen Gegenstände oder Spielzeuge mitzubringen. Bei Verlust oder Beschädigung von persönlichen Gegenständen lehnt die Leitung jegliche Haftung ab.

Verpflegung:

Für ausreichend Essen und Nachschub an Wasser/Tee sorgt das Kindergartenteam. Gerne dürfen Sie Ihrem Kind auch etwas Kleines im Rucksack mitgeben für unterwegs (z.B. Butterbrot, Nüssli, Cracker, Apfelschnitze...).

Zeckenschutz & Fuchsbandwurm...

Im Wald, an Waldrändern und in Wiesen sind immer wieder mal Zecken und Füchse unterwegs. Deshalb sind untenstehend Informationen zusammengefasst aus der offiziellen Seite des Bundesamts für Umwelt.

 

Gerne dürfen Sie uns kontaktieren für ein klärendes Gespräch zur eigenen Meinungsbildung. Kommen Sie einfach auf uns zu!

Der Wald hat eine grosse Bedeutung für Erholung und Gesundheit

Der Wald hat vielfältige positive Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit. Ein Waldbesuch steigert das Wohlbefinden und fördert die körperliche, mentale und soziale Gesundheit.

Der Wald bietet den Besucherinnen und Besuchern eine gesundheitsfördernde Umgebung. Die saubere, frische Luft, das ausgeglichene Waldklima, die natürliche Umgebung, der kühlende Schatten, das erfrischende Grün sowie die Geräusche und die Stille wirken sich wohltuend auf die Gesundheit aus.

Den Wald hören, riechen und fühlen

Den Waldbesucherinnen und Waldbesuchern fallen vorwiegend positive und sinnliche Eindrücke ein, wenn sie an ihren letzten Waldbesuch denken. Stille, Düfte und Kühle werden wahrgenommen, Freude und Geborgenheit werden empfunden. Waldbesuche bieten einen willkommenen Kontrast zum hektischen Alltag und führen oft zu einer Entspannung.

Achtung Zecken

Neben den vielen positiven Wirkungen gibt es im Wald auch einige wenige Risiken. Gefürchtet sind Krankheiten, welche durch einen Zeckenstich auftreten können. Die kleinen Vampire können die so genannte Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) oder die Lyme-Borreliose auf den Menschen übertragen. Gegen die seltenere FSME, die zu einer gefährlichen Hirnhautentzündung führen kann, kann man sich impfen lassen. Die häufigere Lyme-Borreliose wird von einem Bakterium hervorgerufen und befällt zahlreiche Organe, wie Haut, Gelenke, Muskeln, Bänder, Nervensystem oder Herz. Die Krankheit muss mit einem Antibiotikum behandelt werden, da sie auch chronisch werden kann. Mit der Klimaerwärmung besteht die Gefahr, dass sich weitere krankheitsübertragende Zecken bei uns ausbreiten.

Quelle: https://www.bafu.admin.ch/bafu/de/home/themen/gesundheit/auswirkung_und_massnahmen/wald.html [abgerufen am 01.10.2018]

Weitere Informationen über Zecken und Zeckenschutz finden Sie auf der offiziellen Seite des Bundesamts für Umwelt unter diesem Link:

https://www.bafu.admin.ch/bafu/de/home/themen/biodiversitaet/dossiers/internationales-jahr-biodiversitaet/krankheitserreger-mit-biodiversitaet-bekaempfen.html

Weitere Informationen sind auf der offiziellen Seite Bundesamt Gesundheit zu finden:

https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/krankheiten-im-ueberblick/borreliose-lyme-krankheit.html

Unter folgendem Link finden Sie noch mehr Informationen und können ein speziell für Kinder entwickeltes Zeckenschutzmittel bestellen, mit welchem wir als Krippe gute langjährige Erfahrung haben:

http://livingpower-online.com/

Achtung Fuchsbandwurm

Informationen über den Fuchsbandwurm finden Sie unter:

https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/krankheiten-im-ueberblick/echinokokkose.html

​​​​​